Posts

Die Katastrophen heben sich für das Paradies auf..

Bild
Die Reise ist bisher ohne Katastrophen verlaufen, dass sollte sich zum Ende ändern. Aber beginnen wir der Reihe nach. 
Mit Nadja sollte es noch zu den floating villages gehen. Es war ihr letzter Tag und sie ist mit dem Nachtbus weiter nach Phnom Penh gefahren. Wir sollten um 8 Uhr abgeholt werden und wir machten uns morgens wie gewohnt fertig, als ich eine Mail von Veranstalter bekam. Leider sei der Tourguide erkrankt und die Tour fällt aus. Wir könnten aber die Nachmittagstour machen.
Blöd nur, dass wir a schon aufgestanden und fertig waren und b Nadja schon ausgecheckt und somit kein Bett mehr hatte.. Also sind wir erstmal frühstücken gegangen und mussten den Tag bis 14 Uhr irgendwie überbrücken. Am Ende waren wir doch wieder auf unserem Zimmer und sie hat einfach in ihrem Bett gewartet, bis es neu gemacht wurde.
Der Tag hat sich so dahin gezogen und als wir dann endlich auf dem Ausflug waren, stellte er sich als absoluter Flop heraus. 
Durch den schlechten Monsun gibt es kaum Wass…